MITGLIED WERDEN

Ordentliches Mitglied im Verein kann jede Person werden, die an der Yoruba-Kultur interessiert ist, gewillt ist unseren Verein zu unterstützen und in Deutschland wohnhaft ist. Wir wenden uns an die kubanische Gemeinde, Mitglieder der Orisha- und Ifa-Religionen, Personen vom Volk der Yoruba aus Nigeria, Candomblé-Initiierte aus Brasilien, Vodusi aus Haiti oder Mitglieder anderer Naturreligionen, die Verbindungen zur afrokubanischen Yoruba-Kultur aufweisen. Eine schriftliche Beitrittserklärung ist dafür auszufüllen, ein Formular steht zum Download auf der Website bereit. Verschiedene Arten der Mitgliedschaft sind dabei möglich. Ein Mitgliedsbeitrag ist zu bezahlen.

Mitglieder haben das Recht auf Inanspruchnahme der Vereinsleistungen und die Beteiligung an den Mitgliederversammlungen. Sie können sich an den zukünftigen Wahlen beteiligen und auch selbst antreten. Alle Mitglieder sind aufgefordert, sich aktiv an der Gestaltung des Vereines zu beteiligen und Regeln der Freundschaft und "Brüderlichkeit" - im Sinne des Spruches der Asociación Cultural Yoruba de Cuba "Hermanar a los Hombres Acto Supremo de la Cultura" - zu beachten.

Jedes Mitglied im Ile Adebisis Egbe Oriifa - Kulturverein Kubanische Yoruba in Deutschland e.V. erhält einen Mitgliedsausweis und ist automatisch auch in Kuba in der Asociación Cultural Yoruba de Cuba als Mitglied anerkannt.

pdf Download Antragsformular auf eine ordentliche Mitgliedschaft im Ile Adebisi Egbe Oriifa (pdf)
pdf Download Relevante Informationen zur Mitgliedschaft im Ile Adebisi Egbe Oriifa (pdf)

UNSER VEREIN

In Deutschland wurde 2014 mit dem Ile Adebisi Egbe Oriifa - Kulturverein Kubanische Yoruba in Deutschland e.V. eine Zweigstelle der kubanischen Organisation Asociación Cultural Yoruba de Cuba vom Amtsgericht Berlin als Verein offiziell anerkannt. Der Verein wurde von Eddy Mario Hernandez Gutierrez, Babalawo Ifa Adebisi, der aus einer afrokubanischen Familie stammt, ins Leben gerufen. Die Idee ist, alle in Deutschland lebenden Mitglieder der afrokubanischen Yoruba-Gemeinde sowie daran interessierte Menschen zu vereinigen, um ihre Kultur und Spiritualität zu leben, ihre Existenz abzusichern und gemeinsame Ziele zu erreichen.

Gemeinsam mit weiteren in Deutschland lebenden Mitgliedern der kubanischen Yoruba-Gemeinde wurde ein Gründungsrat gebildet und das Projekt der Gründung realisiert. Später wurde der Vereinsvorstand für die erste Amtsperiode beschlossen. Es gelten dieselben Prinzipien wie in der Asociación Cultural Yoruba de Cuba, nach dessen Vorbild der Verein aufgebaut ist.

Die Asociación Cultural Yoruba de Cuba ist das Zentrum für alle Menschen, die an der Yoruba-Kultur aus der Karibik interessiert sind, der sogenannten Santeria oder Regla de Ocha. Seit 1992 steht das Zentrum der Oricha-Religion im Herzen der Altstadt Havannas für Interessierte offen und organisiert internationale Konferenzen und Festivitäten zu Ehren der afrikanischen Gottheiten.

UNSER VORSTAND

Der Gründungsrat und somit gleichzeitig der Vorstand für die erste Amtsperiode besteht aus:

Eddy Hernandez Gutierrez, Carlos Rodriguez, Mayra Rodriguez, Domingo Espichicoque, Ana Schwark, Maria Santana, Alexis Madrigal, Rafael Gutierrez, Moussa Kone.

VISION

Im Ile Adebisi Egbe Oriifa sollen sich die Orisha- und die Ifa-Traditionen, die sich in Kuba unterschiedlich entwickelten, wieder vereinen. Gemeinsam arbeiten die Orisha-Priester und Babalawo an der Erhaltung und Pflege der Traditionen ihrer Vorfahren und der Etablierung der Kultur auch in Deutschland und Europa.

Auch andere Ile, andere Kulthäuser der Yoruba-Kultur, sollen im Kulturverein Kubanische Yoruba in Deutschland e.V. Mitglied werden und gemeinsam eine Stimme haben. Die Vereinigung steht an vorderster Stelle!

UNSER NAME

Diese Aspekte der Vereinigung finden sich auch im Namen wieder, der sich zusammensetzt aus den folgenden Worten auf Yoruba: Ilé (dt.Haus), Adébisi (ein Name, dt.derjenige, der etwas zur Krone hinzufügt, d.h. ein Kind, das den geistigen Reichtum und das Ansehen und die Grösse der Familie erweitert, gleichzeitig ist es der religiöse Name von Eddy Hernandez Gutierrez), Ẹ̀gbẹ́ (dt.Vereinigung) Òrìifá - ein Kunstwort zusammengesetzt aus Òrìshà (dt.für die Gottheiten) und Ifá (dt. Name des Orakels). Kurz: das Haus des Adebisi, Verein der Orisha- und Ifa-Gottheiten!

Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit und Unterschieden zwischen Lukumí, dem Yoruba-Dialekt aus Kuba, und Yorùbá aus Nigeria verzichten wir grossteils auf diakritische Zeichen und versuchen den Lesefluss auf Deutsch auch bei hispanisierten Yoruba-Begriffen beizubehalten.

Obi ati Omi tutu
Obi Omi tutu, das kubanische Kokosnussorakel mit kühlem Wasser, eine der bekannten Opfergaben an die Yoruba-Gottheiten, die Orisha. Obi heisst auf Yoruba eigentlich Kolanuss, da diese in der Karibik nicht vorhanden waren, wurden sie durch die Kokosnuss ersetzt.